#1 Fraktionsbeschreibung: Kopfgeldjäger von Kalypso 26.09.2019 19:13

avatar

Kopfgeldjäger sind Leute, die ihren Lebensunterhalt damit bestreiten, Piraten mit einem Kopfgeld festzunehmen oder zu töten. Sie sind aber nicht der Marine zugehörig und darum machen es die meisten auch nicht für die Gerechtigkeit, sondern nur für das Geld.

Viele der in One Piece auftretenden Kopfgeldjäger tragen – wie viele Piraten auch – einen Beinamen. So wurde Zorro als der "Piratenjäger" bekannt, obwohl er nie angab, nur Piraten zu jagen, geschweige denn Kopfgeldjäger zu sein.
Der Beiname kann sich von den Waffen, wie etwa bei "50 Pistolen Daddy ableiten.
Er kann aber auch von der Erfolgsquote des Kopfgeldjägers abgeleitet werden, wie bei Shuraiya Bascúd dem "Piraten-Killer".

Motive und Beendigung des Kopfgeldjagens

Zahlreiche Kopfgeldjäger führen diese Tätigkeit nur aus, um sich eine anständige Mahlzeit leisten zu können. Sie sind mangels Berry oft dazu gezwungen, das Kopfgeld für einen Piraten einzukassieren. Auch ist, wie damals bei Jazz Boner, der "Spass-Faktor" ein Motiv.
Jedoch erzählte Johnny, dass er als Kind Kopfgeldjäger erlebt hatte, die dies taten, um das einfache Volk vor Kriminellen zu schützen. Auch spielen oft familiäre Gründe eine Rolle. Daddy Masterson wurde Kopfgeldjäger, damit er sein Leben nicht mehr so leicht auf das Spiel setzt, wie in der Marine, um für seine Tochter Carol da zu sein. Scorpion fing an, damit seine Kinder stolz auf ihn waren, er hörte aber auch ihretwegen wieder auf, ebenso wie Shuraiya Basúd für seine Schwester aufhörte. Jazz Boner beendete seine Karriere als bester Kopfgeldjäger des Westblues nur, um zu sehen, welchen Rang er in der Baroque Firma hätte.

Stärken und Fähigkeiten

In der Regel verfügen Kopfgeldjäger über eine gewisse Stärke, um gegen die feindlichen Piraten bestehen zu können. So ist der ehemalige Kopfgeldjäger Jazz Boner einer Teufelsfrucht mächtig und sehr stark.
Ein weiteres Beispiel ist Daddy Masterson. Er verfügt zwar nicht über die Fähigkeit einer Teufelsfrucht, konnte sich aber mithilfe seiner hervorragenden Qualitäten als Schütze und seinen 50 Pistolen einen Namen im Eastblue sichern.
Ausnahmefälle was die Kampfkraft betrifft sind Johnny und Yosaku. Die beiden "Brüder" sind mittelmäßige Schwertkämpfer, und deshalb halten sie auch nur nach Piraten mit kleineren Kopfgeldern Ausschau. Jedoch zeichnet die beiden großer Mut aus, so stellten sie sich den Fischmenschen der Arlong-Bande, von denen sie wussten, sie hätten so gut wie keine Chance. Oft werden auch ganze Vereinigungen gegründet, die sich auf das Kopfgeldjagen spezialisiert haben, um mit den vielen Mitgliedern gegen mehrere und stärkere Piraten zu kämpfen.

Kopfgeldjäger treten nicht immer nur allein auf, es gibt auch einige die sich in Gruppen zusammengeschlossen haben.

Acchiino Family: Diese Kopfgeldjägergruppe hatte sich in der Eis-Straße angesiedelt.

Baroque Firma: Die Baroque Firma war eine kriminelle Organisation, die von Sir Crocodile gegründet wurde.

Coffee Monkeys: Die Coffee Monkeys sind eine Bande von Menschenhändlern, die auf dem Sabaody Archipel aktiv sind.

Rosy-Life Riders: So wie viele Gruppierungen auf dem Sabaody Archipel, waren die Rosy-Life Riders im Menschenhandel verstrickt.

Franky Family: Die Mitglieder der Franky Family sind Kleinkriminelle, die damals unter dem Kommando von Gründer Franky standen.

Hound Pets: Die Hound Pets sind eine Gruppe von Menschenhändlern.





Der Inhalt der Beschreibung stammt vom deutschsprachigen One Piece Wiki

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz